EU-Kommission ermahnt Deutschland wegen Defiziten beim Lärmschutz

BREXIT: Finanzplatz Frankfurt, Germany
BREXIT: Finanzplatz Frankfurt am Main
2017-09-09
Brutindiz verhindert Windenergieanlage
2017-12-19

EU-Kommission ermahnt Deutschland wegen Defiziten beim Lärmschutz

EU-Lärmschutzrichtlinie: Die EU-Kommission erhöht den Druck auf Deutschland, den Verpflichtungen bei der Lärmaktions­planung nachzukommen. Es fehlen noch viele Aktionspläne.

Die EU-Kommission ermahnt Deutschland, Aktionspläne zur Bekämpfung von Bahnlärm zu erstellen. Für alle hochbelasteten Wohngebiete entlang der Hauptabfuhrstrecken des Güterschienenverkehrs fehlen Pläne zur Lärmminderung (Lärmaktionspläne).

Die EU-Kommission erhöht den Druck, weil Deutschland bei der Bekämpfung von Verkehrslärm hinterherhinkt. Vielerorts fehlten noch die laut Richtlinie 2002/49/EG vorgeschriebenen Aktionspläne. Das gilt übrigens für alle drei Lärmquellen des Verkehrs, den Straßen-, Bahn- und Fluglärm.

Nach der EU-Lärmschutzrichtlinie müssen alle EU-Staaten die Lärmbelastung in Ballungsräumen nicht nur auf detaillierten Karten erfassen, sondern auch auf dieser Grundlage Aktionspläne erstellen. Deutschland habe zwar seit einer ersten Ermahnung im September 2016 Fortschritte gemacht, doch fehlten noch Pläne für viele Ballungsräume, Hauptverkehrsstraßen und Flughäfen, erklärte die Kommission.

Die EU startete mit dem aktuellen Verfahren die zweite Stufe eines bereits laufenden Vertragsverletzungsverfahrens gegen Deutschland. Deutschland muss nun binnen zwei Monaten reagieren. Der nächste Schritt könnte eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof sein. Neben Deutschland wurden auch Zypern, Rumänien und Slowenien wegen Versäumnissen beim Thema Verkehrslärm angemahnt.

Anzahl der Bahnlärm-Betroffenen erschreckend hoch

Die regelmäßige Kartierung des Bahnlärms in Deutschland zeigt, dass bei der Lärmbekämpfung in Deutschland insbesondere bei der Schiene ein dringender Handlungsbedarf zum Gesundheitsschutz gegeben ist. Denn in tausenden von Wohngebieten an Güterzugstrecken überschreiten die Lärmbelastung die Schwelle einer Gesundheitsgefährdung.

Dies eröffnet den Betroffenen wohnt Anliegern gesetzliche Ansprüche auf Geld Ersatz wegen der Beeinträchtigung der Wohnnutzung durch den Bahnlärm.

Ergänzende Informationen beim Umweltbundesamt: Lärmkartierung und Lärmaktionsplanung

Matthias Möller-Meinecke
Matthias Möller-Meinecke
Matthias Möller-Meinecke is a German qualified lawyer admitted to the Frankfurt Bar as Rechtsanwalt in 1983. He is specialised in planning and construction law as well as in legal issues in connection with noise pollution. Möller-Meinecke regularly publishes articles on construction, planning and environmental law in professional law journals for legal publishers, such as C. H. Beck Verlag.For the benefit of adjoining neighbours, owners and other persons concerned, he successfully prevented the completion of, or adverse changes to, the following infrastructure projects: Construction of Federal Road B 46 n (Odenwald-feeder line) and B 8 Ring-Road Königstein /Taunus, Extension of the Coal Burning Power Plant near Hanau (Staudinger VI) Building of the Central Toxic Waste Dump for South Hessia (hazardous waste dump site Mainhausen) Construction of Toxic Waste Disposal Plant in Bad Harzburg and Mainhausen, Construction of the international Airport »Berlin-International« (Stendal) as well as Construction of the biggest European skyscraper at that time »Campanile« next to Frankfurt Central Railway StationMr. Möller-Meinecke is well-known as a specialised lawyer for Administrative and Planning Law and was involved in legal disputes regarding the construction of the new railway track Cologne – Rhein/Main, the upgraded railway-line between Fulda-Frankfurt and Frankfurt-Mannheim, the planning of the airports Frankfurt/Main, Berlin, Kassel-Calden, the Federal Gardening Exhibition in Frankfurt, and various other planning issues regarding highways, national roads and ring-roads.With regard to Frankfurt air traffic immissions, Mr Möller-Meinecke pioneered the enforcement of noise protection and lodged damages claims for the adjoining commercial community affected by the noise. Mr. Möller-Meinecke is a Member of the Advisory Board of the Confederation against Railway Noise, a Member of the Managing Board of the Confederation against Air Traffic Noise as well as a Member of the Consortium for Construction and Property Right of the German Lawyers’ Association. As Member and Treasurer of the Frankfurt Lions Club he is engaged in helping stranded children / orphans and children with handicaps.